Aufbruch in die Zukunft - Nachlese zum Konzert

Die Musikgruppe AMOS und der Sachausschuss Erwachsenenbildung der Kirchengemeinde „Namen Jesu“ aus Netphen-Dreis-Tiefenbach präsentierten kürzlich in der Hl. Kreuz Kirche in Siegen -Weidenau in einem Wechselspiel von Wort und Musik ihre Vorstellungen von der Kirche der Zukunft.

Dabei bezogen sie sich immer wieder auf das neue Zukunftsbild, das Erzbischof Becker vor einem Jahr für das Erzbistum Paderborn in Kraft gesetzt hat.

Ohne die aktuelle Situation der Kirche zu beschönigen und ohne die Krankheiten der Kirche zu verschweigen wie sie Papst Franziskus benannt hat, suchte die Gruppe immer wieder biblische Bezüge, um den Weg der Kirche für die Zukunft zu beschreiben. Besonders das Gleichnis von den anvertrauten Talenten wurde aufgegriffen. Bei dem neuen Weg kommt es auf jede und jeden Einzelnen an und darauf, was jeder mitbringt. Der Blick auf die Bibel zeigt, dass Gott auch mit den begrenzten Möglichkeiten viel machen kann. Selbst bedeutende biblische Gestalten wie z.B. Petrus und Johannes waren nicht perfekt.
Mit dem Appell in Musik und Texten sich einzubringen und neue Wege für die Kirche zu entwickeln, traf die Gruppe den Nerv der Zuhörer.

Dechant Wegener eröffnet das Konzert

 

Die Macher