Nachrichten aus dem Dekanat – für das Dekanat

Markus Püttmann als Studentenseelsorger offiziell im Amt - Mit Fragen unterwegs sein

Monsignore Göbel , Leiter der Schulabteilung im Erzbistum Paderborn und zugleich Dompropst führte Markus Püttmann in seine neue Aufgabe in der Studierendenseelsorge in Siegen im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes ein.

 In seiner Predigt skizzierte er den Auftrag eines Seelsorgers: „Weil er selbst Fragen hat, hört er den Fragenden gut zu“. Die Studierendenseelsorge, die demnächst häufiger im neuen K³, einem geistlichen Ort in der Siegener Innenstadt anzutreffen sei und eng mit der dortigen Citypastoral verbunden ist, sei „Seelsorge an Passagen“, so Göbel. Im Kommen und Gehen, im Kommen und Bleiben gelte es ein guter Begleiter für die Studierenden zu sein.

Zugleich wurden Pfarrer Karl-Hans Köhle und Constanze Dette-Habscheid aus ihren Aufgaben in der Studentenseelsorge verabschiedet. Im Team haben sie die Hochschulseelsorge in Siegen neu aufgebaut und zugleich in den laufenden Veränderungsprozess in der Stadt Siegen, der Universität und der Kirche hineingeführt. Infolge der Verlagerungen von Teilen der Hochschule in die Siegener Innenstadt wird sich die KHG zukünftig regelmäßig im K³ treffen.

Für das Dekanat Siegen dankte Dekanatsreferent Hermann-Josef Günther Pfarrer Köhle und Frau Dette-Habscheid, die großen Wert auf eine enge Vernetzung mit der Kirche im Dekanat gelegt haben. Er hob auch den Einsatz für ausländische Studierende aus armen Ländern hervor, die vielfach Halt in der KHG gefunden haben. Für Markus Püttmann sagte Günther weiterhin eine enge Zusammenarbeit zu, der nun in der Studierendenseelsorge und im K³ an zwei interessanten Stellen arbeite, in denen „Entwicklungszeit“ angesagt sei.

Studierendenseelsorger Markus Püttmann (rechts) und Dekanatsreferent Hermann-Josef Günther

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen