Nachrichten aus dem Dekanat – für das Dekanat

Erzbischof Hans-Josef Becker zu Gast im Kreishaus

Treffen mit Landrat und Bürgermeistern der Kommune
„Ich möchte Ihnen herzlich danken für die Wertschätzung, die sie mir dadurch entgegenbringen, dass sie sich trotz Ihres sicherlich vollen Terminplanes für unsere heutiges Gespräch Zeit nehmen“, so eröffnete Erzbischof Hans-Josef Becker den Austausch, zu dem er mit Landrat Müller und den Bürgermeistern der Kommunen des Kreises Siegen-Wittgenstein im Siegener Kreishaus zusammengekommen ist. Für ihn handelt es sich dabei um eine Premiere. Zwar ist er schon öfters zu Besuch in Siegen bzw. dem Siegerland gewesen, doch zum ersten Mal in seiner nun 15-jährigen Amtszeit besucht er im Rahmen seiner Firm- und Visitationsreise, die sich bis Ende November erstreckt, das Dekanat über einen längeren Zeitraum.


Im gemeinsamen Austausch betonten die Bürgermeister das gute Verhältnis der Kommunen zu den katholischen Kirchengemeinden und hoben besonders auch die Zusammenarbeit mit vielen Ehrenamtlichen aus kirchlichen Gremien und Gruppierungen hervor, die nicht zuletzt auf dem Höhepunkt des Zustromes von Flüchtlingen in den Jahren 2015/16 den Kommunen in vielfältigen Initiativen und Aktionen unterstützend zur Seite gestanden hätten und vielerorts tun. Neben den Kindertagesstätten – im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es 19 Einrichtungen in katholischer Trägerschaft – standen auch die Themen demographischer Wandel und der zu beobachtende Rückgang ehrenamtlichen Engagements, die die Kommunen und Kirchen gleichermaßen betreffen, im Focus. Erzbischof Becker bedankte sich bei Landrat Müller und Bürgermeistern persönlich für Ihr gesellschaftspolitisches Engagement. Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht werden zu können, brauche es eine „Koalition der Gutwilligen“, die über Konfessionsgrenzen und politische Unterschiede hinausgehen müsse. „Sie haben mir die Unterschiedlichkeit der einzelnen Regionen des Kreises sehr anschaulich vor Augen geführt. Ich freue mich darauf, das Dekanat im Süden unseres Erzbistums weiter kennenzulernen“, erklärte Erzbischof Becker zum Abschluss des Gespräches.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen