Sommerlager der DPSG St. Laurentius Rudersdorf

Coronakonform und trotzdem mit viel Spaß!

Gerade die Sommerferienlager sind bei den Pfadfindern traditionell und auch immer sehr beliebt.  So waren doch alle Pfadfinder des Pfadfinderstamms St. Laurentius wirklich enttäuscht, dass ihnen diesmal Corona einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machte. Doch in Rudersdorf, einer kleinen Gemeinde im südlichen Siegerland, lies sich ein kleines Team rund um Nadine Schneider nicht von den Unsicherheiten und der weit verbreiteten Lethargie in den Bann ziehen. Vierzehn Tage vor dem eigentlichen Ferienbeginn startete das motivierte Team mit der Planung des Sommerferienlagers @home. Erstaunlich, was die Truppe innerhalb kürzester Zeit auf die Beine stellte.
Eine ganze Woche lang standen Workshops und Großgruppenspiele auf dem Programm. An fünf Tagen konnten sich Pfadis, Rovers, Wölflinge und Juffis für unterschiedliche Workshops anmelden. Doch was ist ein Lager ohne eine Jurten Burg. So startete das Event montags bereits mit dem Aufbau der Jurtenburg durch die Rover.


Montags standen vormittags ein Foto/Film-Workshop und nachmittags Großgruppenspiele auf dem Programm. Neben Wikingerschach freuten sich die Kids und Jugendlichen auf eine Premiere – Wasserbombenschach - Ein Spiel für kühle Köpfe an heißen Sommertagen! Das Spiel, ausgelegt für 24 Spieler war ein voller Erfolg und hat den Kids & Teens echt Spaß gemacht.... Die Kombi von Denken und Abkühlung und dabei noch CORONA-konform ??, eine geniale neue Spielkonstruktion.
Falls ihr euch fragt, was "Wasserbomben-Schach" ist - hier könnt ihr die Anleitung eines selbst entworfenen Spiels runterladen.
Am Dienstag wurde der Ortsteil von Wilnsdorf bei einer Dorfralley in den Blick genommen. So standen als weitere Attraktionen gemeinsames Musizieren mit selbst gebauten Instrumenten auf dem Plan, eine Kreativwerkstatt zum Fertigen von Aufnähern für T-Shirts und Taschen, Armbänder knüpfen und Bogenschießen mit selbst gebauten Bögen aus den heimischen Wäldern. Also ein wahres Feuerwerk an Aktionen was die Vierertruppe aus dem Hut zauberte.

Am Donnerstag besuchte ich dann die gesamte Truppe. Es herrschte schon reges Treiben auf dem Sportplatz. Eine Spieleolympiade stand auf der Agenda: Bei dieser Aktion kam keiner zu kurz. So waren im Laufe des Tages Kreativität, Sportlichkeit, Teamgeist, Konzentration in Kombination mit Spiel, Spaß und Freude gefragt. Bei Spielen wie Riesen-Schnick-Schnack-Schnuck, Moorpfad, Wasser tragen, Koffer packen, Volley- oder Völkerball konnten sich alle mit einbringen. Und genau dies konnte man an den Gesichteren der Truppe ablesen. Am Abend stand dann noch für die Jüngeren die Abschlussrunde auf dem Programm mit Informationen für den weiteren Ablauf.
Bild: Wassertransport



Abschluss des großen Events bildete dann die gemeinsame Übernachtung in mitgebrachten Zelten auf dem Rudersdorfer Sportplatz. Besondere Zeiten – besondere Ideen. Somit kam trotz Coroana doch noch sowas wie ein Ferienlager-Feeling auf. Klar fehlten die nächtlichen Aktionen und auch der Zeltlagerflair. Doch die Truppe hat gezeigt, dass auch in außergewöhnlichen Zeiten nicht alles abgesagt werden musste.


Resümee der Ferienaktion: Ein voller Erfolg!





Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.